Archiv

Archive for the ‘PC Software’ Category

YouTube – Adobe Photoshop CS5: Content-Aware Fill Sneak Peek

[Update 26.04.2010]

Auf YouTube hat Nvidia ein Video bereitgestellt welches die GPU (Chip auf der Grafikkarte) – beschleunigte Bilddarstellungsfeatures in PS5 gut erleutert. Um diese Funktionen nutzen zu können wird eine Nvidia Karte der 8xxx Serie oder größer benötigt da nur diese Karten die sogenannte CUDA Technologie unterstützen (das wird im Video leider nicht erwähnt).

Hier der Link zum Video sowie diverser weiterer Videos zu anderen coolen PS5 Features:
Adobe CS5 Accelerated GPU Features

[Update 23.04.2010]

Die fleissigen Kollegen von ITespresso haben sich den PS5 schon einmal etwas genauer ansehen können und berichten in diesem Post davon, also wenn das mal nicht ausreichend Gründe für ein Update sind 🙂

Adobe Photoshop CS5 (Beta) im Test

YouTube – Adobe Photoshop CS5: Content-Aware Fill Sneak Peek.

Leider fehlt mir grad die Muse wirklich ausführlich auf diesen Beitrag einzugehen, aber mal ehrlich, wer braucht da noch einen Kommentar nachdem er sich den Video angesehen hat?

Also das Update auf CS5 könnte ich mir vielleicht fast mal wieder antun da ich nach wie vor bei CS3 „hängengeblieben“ bin 🙂

Allein diese Funktion ist ja mal wirklich der totale Hammer!

Und hier noch ein paar weitere Infos von anderen Seiten zu dem Thema CS im Allgemeinen:

Reblog this post [with Zemanta]
Advertisements

Windows 32 Bit: Mehr als 4 GByte Speicher nutzen – News – CHIP Online

Zum Sonntag ein, vielleicht, nettes Tool für all jene, die gern mehr als 3GB RAM unter einem 32bit Betriebssystem nutzen möchten.

Ob und wie es funktioniert habe ich zwar gelesen, übernehme aber keine Garantie, dass es wirklich so funkioniert 🙂
Probiert hab ich es jedenfalls noch nicht.

Also, wer es mal probieren mag, hier der Link:

Windows 32 Bit: Mehr als 4 GByte Speicher nutzen – News – CHIP Online.

Kategorien:PC Software

Run XP Mode on Windows 7 Machines Without Hardware Virtualization – the How-To Geek

Kürzlich ist mir dieses wirklich sehr nette Tutorial rund um das „Hype-Thema“ Virtualisierung in die Hände gefallen. Eigentlich wollte ich es auch schon gleich bloggen, aber da, wie vermutlich viele wissen, WordPress kurz mal eine Pause eingelegt hatte ;-), war das zu dem Zeitpunkt nicht möglich.

Somit also heute 🙂

Um was geht es?
Kurz und knapp: Installation eines virtuellen XP Clients auf einem Windows 7 Gastsystem unter Verwendung „nicht-virtualisierungsfähiger“ Hardware.

Dieses Problem kennt sicherlich der eine oder andere, da hat man ein altes Notebook zur hand, installiert Win7 zum testen drauf und will unbedingt die coolen virtuellen XP Features testen, aber leider meldet der Installationsclient, dass die Hardware keine Virtualisierung unterstützt, Ende Gelände.

Nun kann man das ganze BIOS nach einem Switch zum Aktivieren dieser Funktion absuchen, aber unter alter Hardware kann man da in der Regel lange suchen.

Aber egal, mit Hilfe dieses besagten Tutorials geht es eben auch ohne passende Hardware!

Viel Spass beim testen!

Run XP Mode on Windows 7 Machines Without Hardware Virtualization – the How-To Geek.

Und noch ein bisschen mehr zum Thema:

Reblog this post [with Zemanta]

Windows Home Server Power Pack 3 rolling out November 24th — Engadget

Update (25.11.09):

Die Herrschaften aus Übersee sind nun schon in den Genuss des PP3 gekommen, bei uns bleibt aber die Updateanfrage noch ohne Ergebnis 😦

Hier ein paar Infos von wegotserved.com zum neuen PP3

–> LINK

 

Mal eben eine schnelle Info zum Thema WHS.

Anscheinend kommt nun endlich das lang erwartete PowerPack 3 am 24.11. raus. Verteilt wird es wie gahbt via Windows Update.

Die wichtigsten Features kurz zusammen gefasst:

– Voller Windows 7 Support
– Besserer „Netbook“ Support (was auch immer das heissen mag :-))
– ein paar weitere Verbesserungen für das Windows Media Center

Aber vor allem hoffen vermutlich die meisten „Atom-WHS’ler“ dass auch die Performance ein klein wenig verbessert wurde.

Noch ein paar Infos auf Englisch von den Freunden von Engadget nach dem Link –>

Windows Home Server Power Pack 3 rolling out November 24th — Engadget.

Reblog this post [with Zemanta]
Kategorien:PC Hardware, PC Software

heise online – Microsoft erleichtert Windows-7-Installation vom USB-Stick

heise online – Microsoft erleichtert Windows-7-Installation vom USB-Stick.

Microsoft hat ein Tool bereit gestellt, mit dem man relativ einfach seine Windows 7 Installation von USB Stick durchziehen kann.

Dazu braucht man eigentlich nur ein Brenntool wie Nero oder CDBurnerXP, oder eine andere Software mit der man das machen kann, um von der Windows 7 Installations DVD ein ISO zu erstellen.

Anschließend nimmt man das WUDT Tool von Microsoft und bannt das ISO Image auf den USB Stick (der sollte natürlich ausreichend dimensioniert werden).

Nun nur noch im BIOS vom PC / Notebook einstellen, dass von USB gebootet werden kann und ab dafür 🙂

Hier noch ein paar Links

Microsoft WUDT Tool Download

Microsoft Store –> Windows 7 USB / DVD Download Tool Infos

Reblog this post [with Zemanta]
Kategorien:PC Software, Windows7

Multi Monitor – Dual Monitor Software –> maxivista

Heute bin ich bei der Suche nach einer Möglichkeit, den PC Bildschirm ohne aufwendige Technik auf dem Notebookdisplay zu erweitern, auf eine tolle Software gestossen.

Mit maxivista kann man anscheinend ohne Kabel und anderen Schnickschnack das Bild vom PC problemlos auf einen weiteren PC / Laptop erweitern. Aber worin liegt der Sinn?

Naja, folgendes Beispiel: Man hat einen PC daheim, aber nur einen LCD angeschlossen, möchte aber seine Arbeitsfläche im Photoshop trotzdem gerne auf ein weiteres Display auslagern um mehr Platz für die eigentliche Bearbeitungsfläche zu haben. Nun kann man natürlich einen zweiten LCD kaufen und, sofern die Grafikkarte auch zwei Anschlüsse hat, alles ist gut. Vielleicht hat man aber ja noch ein altes Notebook rumstehen mit dem man eh nichts macht.

Also, Notebook ausgepackt, neben den LCD auf den Tisch gestellt, maxivista installiert, und gut is‘!

Schon kann man wie bei einem „normalen“ Dualscreen Setup die Ansicht auf den zweiten Monitor erweitern, oder auch clonen (was in unserem Beispiel aber herzlich wenig Sinn machen würde), und schon kann man die Werkzeuge auf den Monitor des Notebooks verschieben.

Es gibt sicherlich noch viele andere Beispiele wo sowas mal sinnvoll sein kann, aber das soll erstmal reichen. Zum besseren Verständnis hier ein Video vom Hersteller

Und hier nun auch noch der Link zur Software, man kann sich eine Demo runterladen und einfach mal testen ob es für einen taugt, wenn ja ist die Investition immer noch günstiger als ein neuer LCD 🙂

maxivista

Viel Spass damit!

Kategorien:PC Software

Microsoft Office 2010 – die Highlights – Video – CHIP Online

So, einen hab ich noch 🙂

Als ich eben in der Küche nebenher auf meinem iPhone den Chip Podcast zum neuen Office 2010 angesehen habe, ist mir gleich eine neue Funktion aufgefallen, die mal wirklich sinnvoll ist.

Jeder Googlemail User kennt die, so seh ich das zumindest, extrem sinnvolle Funktion der Zusammenfassung von Mails zu ein und dem selben Thema.

In Outlook hat man zu jeder Antwort und jeder Weiterleitung und erneuten Antwort immer wieder eine neue Mail, mit dem Ergebnis dass man vor lauter Mails nichts mehr findet was zusammen gehört.

In Office 2010 wird Outlook genau diese Funktion dazu bekommen, wer nicht alle Infos zum neuen Office sehen mag, kann bei dem nachfolgenden Video einfach bis 3:32 „vorspulen“, da wird das kurz gezeigt.

Wie war das noch… besser gut geklaut als schlecht erfunden? 😉

Microsoft Office 2010 – die Highlights – Video – CHIP Online.

Kategorien:PC Software